Dienstag, 25. Mai 2010

Tetrapak und Recycling?!?!



Kann man einen Tetrapak recyceln???
Glaubt man dem Hersteller, so besteht ein Tetrapak hauptsächlich aus nachwachsenden Rohstoffen und kann sehr gut recycelt werden.

Aus meiner Sicht sieht die Realität etwas anders aus:
* Ein Tetrapak ist ein Verbund aus Karton, hauchdünnen Alu- und Polyethylenfolien.

Beim Recycling müssen die drei verbundenen Materialien wieder getrennt werden!!!
Was ist das Ergebnis:
Die Verpackungen werden in die zwei Fraktionen Faserstoffe und Kunststoff/Aluminium getrennt und die Rohstoffe wiederverwertet. Das mit der Polyethylenschicht verbundene Aluminium wird in Müllverbrennungsanlagen und Zementwerken verwendet.
Das ist Recycling?????

Und jetzt noch einen drauf:
Damit ein Tetrapak recycelt werden kann, muss er über den "gelben Sack" in den Recyclingkreislauf kommen. Heute landen nur etwa 65% der Tetrapaks im Recycling aber der Hersteller erklärt uns, dass ein Tetrapak eine echte Kreislaufverpackung ist!!!!

Leute, jetzt mal ganz ehrlich - kauft Glas-Pfand-Flaschen.

Da muss nix getrennt oder verbrannt werden, das Pfandsystem (Kreislauf) funktioniert wirklich.
Obendrein ist im Glas kein Bisphenol enthalten. Welches zur Kunststoffherstellung notwendig ist, sich bei säurehaltigen Getränken aus dem Kunststoff lösen und in das Getränk übergehen kann.

Na dann Prost Mahlzeit.

Freitag, 21. Mai 2010

Atomausstieg einfach selber machen



WECHSLE HEUTE ZUM ÖKOSTROMANBIETER

Atomkraftwerke müssen abgeschaltet werden. Nicht irgendwann, sondern jetzt! Darum werde jetzt aktiv und wechsle zu Ökostrom!

http://www.atomausstieg-selber-machen.de/

Wir haben gestern den Wechsel beauftragt.
Die Erfahrungen mit dem Wechsel werde ich hier posten.

Also, werdet Öko ;-))

Mit dem Einkaufskorb die Politik beeinflussen

Können wir mit dem Einkaufskorb die Politik beeinflussen?

Ich sage ja!
Damit meine ich nicht, dass jeder für sich die Politik von Staat und Konzernen beeinflussen kann aber wenn wir das zusammen machen, dann wird es möglich.

Wenn wir "nur noch" Bio-Lebensmittel bzw. Lebensmittel aus der heimischen Umgebung kaufen, dann müssen die Politik und die Konzerne irgendwann reagieren.

Hier einige Beispiele:
* je mehr Milch in Pfandflaschen nachgefragt wird, desto mehr muss hergestellt werden bzw. desto mehr muss in den Geschäften verfügbar sein.
* werden mehr Bio-Produkte oder pestizidfreie Produkte nachgefragt, wird der Handel reagieren.
* je weniger Kunststoffflaschen wir kaufen, desto weniger werden produziert werden.

Das Ziel der Hersteller und des Handels ist es, die produzierten Güter zu verkaufen. Wir können uns jetzt Taub stellen und uns diktieren lassen, was wir kaufen wollen oder wir entscheiden was wir produziert haben wollen.

In diesem Sinne, entscheidet!!!